Erste konzessionierte Buslinie der Schweiz

Nicht zuletzt wegen der Seidenbandweberei der Heimposamenter im Fünflibertal erhielt das Tal die erste konzessionierte Buslinie der Schweiz.

1905 wurde die Automobilgesellschaft Liestal – Reigoldswil gegründet und nahm den Busbetrieb zwischen Liestal und Reigoldswil auf.

Um 1911 erreichten die Motorfahrzeuge eine Geschwindigkeit von 10 bis 18 km/h im flachen Gelände. Im offenen Feld erreichten sie Geschwindigkeiten zwischen 30 und 40 km/h.

Die Buslinie wurde 1928 bis Basel verlängert. Der erste Anhängerwagen mit 34 Sitzplätzen und 15 Stehplätzen wurde 1929 angeschafft. Es ist der erste Automobil-Zug der in der Schweiz unterwegs ist.

1930 wurde das Unternehmen in „Autobus AG Liestal“ unbenannt, der Name ist so bis heute geblieben.
Heute verkehren moderne Gelenkbusse im Halbstunden-Takt zwischen Reigoldswil, Liestal und Basel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen