Ziefner Nünichlingler 2013

Am Dienstag, 24. Dezember 2013, punkt 21:00 Uhr war es wieder soweit, die Ziefner Nünichlingler zelebrierten das rund ¾ stündige magisches Ritual durch das kleine Dorf Ziefen im Fünflibertal. Das Wetter war dabei ideal bei rund 8° Celsius. Genau nach dem neunten Glockenschlag der Kirchenuhr setzten sich die rund 60 Nünichlingler, angeführt vom Besenmann, Richtung Dorf in Bewegung. Dabei waren während des Umzuges sämtliche Strassenlampen ausgeschaltet, so dass eine dunkle gespenstige Stimmung vorherrschte. Nur schattenhaft sah man die Nünichlingler vorwärts schreiten. Die Nünichlingler, ausgerüstet mit Kuhglocken und zwei, drei „Stierenklopfer“ (Treichel) sowie zum Teil mit Zylinderhüten, wo bei die höchsten die 6 m Marke überschreiten, waren unterwegs um die bösen Geister aus dem Dorf zu vertreiben. Die Marschroute der Nünichlingler ist seit Jahren immer die gleiche und wird strikte eingehalten, dabei verschliessen sie symbolisch alle Dorfzufahrten. Der Ziefner Nünichlingler Umzug ist ein spiritueller Brauch und hat nichts mit der Fasnacht zu tun.

Buch „Magische Ziefner Nünichlingler“

2008 veröffentlichte der Dorfhistoriker Franz Stohler das Buch „Magische Ziefner Nünichlingler“. In diesem Buch beleuchtet er den Winterlärmbrauch im Fünflibertal von verschiedenen Seiten. Das Buch können sie hier bestellen.

 
Fotos von den Nünichlinglern finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen